Unsere Gemeinde in der Corona-Pandemie

Die Coronapandemie begleitet uns seit mehr als einem halben Jahr, wir haben uns an das neue Normal gewöhnt mit Maske und Abstand. Unsere Onlinegottesdienste gehören inzwischen ganz selbstverständlich dazu und haben guten Zuspruch. Wir haben ein Hygienekonzept, das für die verschiedenen Aktivitäten besondere Schutzmaßnahmen vorsieht und die Belegung der Räume regelt. Die meisten Gruppen und Kreise sind wieder aktiv.

Präsenzgottesdienste

Unsere Präsenzgottesdienste sind einigen Einschränkungen unterworfen: Wir haben insgesamt nur Platz für 50 Menschen und bitten alle, einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Die Bestuhlung ist so gestellt, dass genug Abstand zwischen den Gottesdienstbesucher:innen ist. Außerdem führen wir eine Liste der Besucher:innen und bitten alle, ihren Namen und eine Telefonnummer zu hinterlassen. Im Eingangsbereich steht Desinfektionsmittel für die Hände bereit. Leider müssen wir auf Gemeindegesang verzichten, weshalb keine Gesangbücher ausgegeben werden. Aktuelle Informationen finden sich im Gottesdienstplan.

Online-Gottesdienste werden fester Bestandteil des Gemeindelebens

Unser Presbyterium hat entschieden, dass die Onlinegottesdienste auch nach Öffnung der Kirchen einmal im Monat weitergeführt werden als eigenes Format neben analogen Gottesdiensten. Auch eine eigene Liturgie für digitale Gottesdienste wurde beschlossen, sie sollen sich auszeichnen durch eine einfache Struktur und Sprache auszeichnen und Möglichkeiten für die Gemeinde bieten, sich zu beteiligen, z. B. durch Fürbitten und thematische Beiträge. Hier geht es zur Livestream-Seite, auf der Sie die aktuellen Informationen zu den Gottesdiensten finden.

Hygienekonzept

Unser Hygienekonzept

Die Gemeinde hat ein Hygienekonzept verabschiedet. Alle Infos dazu finden Sie auf dieser Seite zusammengefasst.

Mund-Nase-Schutz (MNS) selbst nähen für sich und andere

Sie möchten sich selbst oder als Spende für Institutionen der Krankenversorgung einen Mund-Nasen-Schutz, auch Spuckschutz oder Behelfs-Maske genannt, selbst nähen? Wir haben Ihnen alle nötigen Informationen zum Tragen, zur Funktion, zum Nähen und zum Spenden zusammengestellt: Hier finden Sie alle Informationen zu diesem Thema.

  • zu Hause bleiben

    Schützen Sie sich und andere!

    Denn es ist wichtig, in diesen Zeiten mit der Corona-Pandemie gut auf sich Acht zu geben und keine Risiken einzugehen. Bleiben Sie zu so oft es irgend geht zu Hause und schützen Sie sich und andere. Wir wollen weiterhin füreinander da sein, ermutigen, trösten, helfen, beten. Melden Sie sich, wenn Sie uns brauchen - wir sind für Sie da.

    Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

  • Hände waschen

    Ein Tipp von uns

    Wenn Sie Hände waschen - und das tun Sie ja sicherlich öfter am Tag - beten Sie dabei ein Vater Unser. Uns wenn Sie beim Amen angekommen sind, dann sind die Hände sauber. Und darüber hinaus hilft Beten auch der Seele, macht Zutrauen, hilft in schlechten Zeiten und verbindet miteinander.