Infos zur aktuellen Situation

Die aktuelle Situation mitten in der Corona-Pandemie konfrontiert uns alle mit großen Herausforderungen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur Situation in der Gemeinde. Wichtig bleibt: Wir sind für die Menschen da. Pfarrteam, Haupt- und Ehrenamtliche engagieren sich, sei es in der Nachbarschaftshilfe, als Telefonpaten oder bei der Organisation digitaler Gottesdienste. Begegnungen zu Seelsorgegesprächen sind inzwischen auch wieder möglich.  Melden Sie sich gerne bei uns!

Lockerungen: Wie geht es weiter?

Viele Einschränkungen der letzten Wochen werden nun schrittweise wieder aufgehoben. Auch die Gemeinde kann reagieren und wieder vorsichtig erste Schritte in Richtung Präsenzgottesdienste gehen. Wann wir wieder die Gemeindehäuser öffnen können für Gruppen und Kreise werden die kommenden Wochen zeigen. Wir halten Sie auf dem Laufenden. 

Erster Präsenzgottesdienst

Einen ersten  Versuch, die Kirchtüren wieder zu öffnen, machen wir am kommenden Sonntag, den 10. Mai 2020 um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche. Natürlich ist das mit Einschränkungen verbunden: Wir haben insgesamt nur Platz für 50 Menschen und bitten alle, einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Die Bestuhlung ist so gestellt, dass genug Abstand zwischen den Gottesdienstbesucher:innen ist. Außerdem führen wir eine Liste der Besucher:innen und bitten alle, ihren Namen und eine Telefonnummer zu hinterlassen. Im Eingangsbereich steht Desinfektionsmittel für die Hände bereit. Leider müssen wir auf Gemeindegesang verzichten, weshalb keine Gesangbücher ausgegeben werden.

Online-Gottesdienste gehen weiter

Onlinegottesdienste werden wir auch weiterhin jeden Sonntag anbieten, geben sie doch Raum für eine große Gemeinde, die sich live online versammeln kann, um zusammen zu beten, zu singen und zu feiern. Hier geht es zur Livestream-Seite, auf der Sie die aktuellen Informationen zu den Gottesdiensten finden.

Telefonsprechstunde

Wir sind für Sie da – auch und gerade in diesen herausfordernden Zeiten. Sie erreichen unsere Telefonsprechstunde täglich von Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 12 Uhr unter 0221 888 779 44.

Nachbarschaftshilfe

Wenn Sie Hilfe z.B. beim Einkaufen benötigen oder anbieten, dann melden Sie sich bitte bei uns. Wir sorgen dafür, dass alle Menschen in der Gemeinde die Hilfe bekommen, die sie brauchen, sei es ein stärkendes Telefonat, eine Einkaufshilfe oder Gassi-Service. Über 1200 Briefe haben wir an die älteren Gemeindemitglieder über 70 Jahren verschickt. Um in Kontakt zu treten, um Hilfe anzubieten, um zu sagen „Wir sind da!“. Die Koordination übernimmt Gemeindepädagoge Marc Schmidt.

Kontakt Marc Schmidt: 0221 888 779 34 | 

Mund-Nase-Schutz (MNS) selbst nähen für sich und andere

Sie möchten sich selbst oder als Spende für Institutionen der Krankenversorgung einen Mund-Nasen-Schutz, auch Spuckschutz oder Behelfs-Maske genannt, selbst nähen? Wir haben Ihnen alle nötigen Informationen zum Tragen, zur Funktion, zum Nähen und zum Spenden zusammengestellt: Hier finden Sie alle Informationen zu diesem Thema.

  • zu Hause bleiben

    Schützen Sie sich und andere!

    Denn es ist wichtig, in diesen Zeiten mit der Corona-Pandemie gut auf sich Acht zu geben und keine Risiken einzugehen. Bleiben Sie zu so oft es irgend geht zu Hause und schützen Sie sich und andere. Wir wollen weiterhin füreinander da sein, ermutigen, trösten, helfen, beten. Melden Sie sich, wenn Sie uns brauchen - wir sind für Sie da.

    Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

  • Hände waschen

    Ein Tipp von uns

    Wenn Sie Hände waschen - und das tun Sie ja sicherlich öfter am Tag - beten Sie dabei ein Vater Unser. Uns wenn Sie beim Amen angekommen sind, dann sind die Hände sauber. Und darüber hinaus hilft Beten auch der Seele, macht Zutrauen, hilft in schlechten Zeiten und verbindet miteinander.